Australien-Fox-Downunder mit Informationen, Bildern und Touren meiner Australienreisen

Stopover

ReisezieleReiserouten

Autofahren Downunder
Natur - Flora und Fauna

Sitemap FAQ
Links



Impressum


Stopover Dubai

Dubai ist eines der sieben Vereinten Arabischen Emirate und liegt auf der Arabischen Halbinsel direkt am Arabischen Golf.

Wenn man von Dubai hört oder spricht meint man meist Dubai City - jene moderne, stark expandierende Stadt mit den wohl bekanntesten Bauvorhaben der Welt, den künstlichen Palmen "Palm Jumeirah", "Palm Jebel Ali" und "Palm Deira" sowie "The World" direkt vor der Küste. Nicht zu vergessen den "Burj Dubai", das nun höchste Gebäude der Welt (inzwischen als "Burj Chalifa" benannt).

Wie wäre es also mit einem Zwischenstop in einer Stadt aus 1001 Nacht, einer Stadt der Superlative, die trotz aller vorhandenen Traditionen vom Standard und Angebot extrem westlich angehaucht ist? Dubai begann als Handelsstadt und der Aufstieg begann richtig, als in den sechzigen des 20. Jahrhunderts Öl gefunden wurde.
Dubai arbeitet hart daran, auch ein großes Tourismusziel zu werden - wenn es dies nicht schon ist. Es bietet zahlreiche Weltklasse-Hotels (1999 öffnete z.B. das Burj Al Arab, 2008 das Atlantis on the Palm), endlose Strände und Unterhaltungsmöglichkeiten, bei denen wohl jeder etwas für sich findet.
Man kann außerdem in den traditionellen Souks - den Märkten - wandeln oder in die großen Shopping Malls gehen, die neben Einkaufsmöglichkeiten auch mit sehr guten Restaurants und Coffee Shops aufwarten.

 

Ein paar Fakten auf einen Blick:

  • Klima: (sub)tropisch, sehr heiß und schwül, besonders im Sommer (> 40°C), Regen in den Wintermonaten
  • Notwendige Reisedokumente: Reisepass (mind. 6 Monate noch gültig)
  • Währung: Dirham (Dh)
  • Zollbestimmungen: Neben anderen Infos für Touristen wichtig zu wissen ist die Tatsache, dass viele bei uns "übliche" Schmerzmittel dort als Drogen gelten und bestraft werden! Unbedingt vorher abklären!
  • Stromanschluß: Wechselstrom 220/ 240 V, 50 Hz mit Dreikontaktstecker.
  • Zeit: MEZ + 3 Stunden (bzw. bei Sommerzeit MEZ + 2 Stunden)
  • Autofahren: Rechtsverkehr, internationaler Führerschein wird benötigt
 

 

Im folgenden ein paar Eindrücke von einem zweitägigen Stopover in Dubai (wenn auch nicht auf dem Weg nach Australien).

 


 
City Centre

Dies ist eines der großen Shopping Malls und hier findet man wirklich nahezu alles - ob "normalen" Supermarkt, Klamotten-, Schmuck und Souvenirläden oder Elektronikgeschäfte mit den neuesten technischen Highlights.
Auffallend gegenüber Deutschland: In letzteren gibt es jede Menge freundliches (!) Personal, das mit Rat und Tat zur Seite steht - wie ich finde, nicht (mehr) alltäglich in deutschen Elektromärkten. Überhaupt sind die Leute hier sehr freundlich.
City Centre, Dubai  
 
   
 
Park Hyatt Dubai

Der öffentlich zugängliche Park führt zum Yacht & Golfclub Dubai. Wie alle gesehenen Anlagen sehr sauber und ordentlich gepflegt.
Von der "Wache" am Eingangstor wird man (auch als offensichtlicher Tourist) freundlich lächelnd begrüßt.
Park Hyatt Dubai  
 
   
 
Dubai Creek Golf und Yacht Club

Hier von der Floating Bridge fotografiert.
Dubai Creek Golf und Yacht Club  
 
Neben schicken Yachten...
Dubai Creek Golf und Yacht Club  
 
...sind vor allem die Segel des Clubhauses für das charakterisitische Erscheinungsbild des Clubs verantwortlich.
Dubai Creek Golf und Yacht Club  
 
   
 
Floating Bridge

Um dem zunehmenden Verkehr Herr zu werden wurde noch diese schwimmende Brücke über den Creek gebaut.
Floating Bridge, Dubai  
 
   
 
Creek Side Park

In den Park kommt man durch diverse Eingangstore. Der Eintritt beträgt für Erwachsene gerade einmal 5 Dirrham (also rund 1 Euro).

Witzig bei diesem Tor ist die anscheinend kerzengeradegewachsene Palme - wie man beim Näherkommen allerdings feststellt, ist diese künstlich (sieht man in Dubai bei verschiedenen Antennen, die sich so nahtlos ins Gesamtbild integrieren, ohne optisch zu stören).
Eingang Creek Side Park, Dubai  
 
Die Anlage ist sehr schön angelegt und lädt zum Spazieren gehen und Verweilen ein. Es gibt zahlreiche Bänke, so dass man auch Schattenplätze findet, um sich von der Sonne zu erholen.
Creek Side Park, Dubai  
 
Die palmenbestandene Promenade führt am Creek entlang, so dass man hinüber zum Yachtclub schauen kann (siehe oben). Links ist die Gondelbahn erkennbar.
Promenade Creek Side Park, Dubai  
 
Gelegentlich sieht man auch ein Wasserflugzeug beim Starten.

Dubai aus der Luft muss aus der Vogelperspektive aufgrund seiner Bauprojekte genial sein (wird beim nächsten Mal nachgeholt...).
Wasserflugzeug beim Creek Side Park, Dubai  
 
Präsent ist inzwischen an den meisten Orten in Dubai der "Burj Dubai" bzw. "Burj Chalifa", von dem man oftmals nur die gräuliche, schlanke Silhouette sieht (Näheres hierzu weiter unten).
Burj Dubai bzw. Chalifa vom Creek Side Park aus in Dubai  
 
   
 
Dubai Creek

Nicht nur zur Fortbewegung, auch sehr stark als Handelsweg genutzt. Nicht umsonst befindet sich ganz in der Nähe der Bereich mit den bekannten "Souks", der Basare in den kleinen, verwinkelten Gassen.
Dubai Creek  
 
Gold Souk

Wer auf der Suche nach Pretiosen ist, sollte hier einmal vorbeischauen. Hier reiht sich ein Geschäft an das nächste. So groß die Auswahl an Uhren, Ketten und sonstigem Schmuck ist, so nervig sind die Händler, die einem ständig auf der Straße ansprechen. Hier ist man denke ich als Tourist in einer der großen Malls besser aufgehoben.
Gold Souk, Dubai  
 
Gewürz Souk

Das ständige Angesprochenwerden geht leider auch hier weiter, aber interessant sind die ganzen Düfte schon. Übrigens: Wer bei den Händlern etwas kaufen möchte sollte unbedingt handeln, denn die Preise sind mit Sicherheit zu hoch angesetzt (oder würden Sie ohne mit der Wimper zu zucken ein Erinnerungs-T-Shirt für 25-30 Euro kaufen ;-) ).
Gewürz Souk, Dubai  
 
Baniyas Road

Diese führt am Creek entlang und bietet interessante Einblicke in das Leben am Creek und Ausblick auf einige auffallende Gebäude. Es lohnt sich daher schon einmal die Promenade entlang zu schlendern und die eine oder andere Yacht zu betrachten.
Baniyas Road, Dubai  
 
Die Ansammlung der kreuz und quer und in mehreren Reihen "geparkten" Dhaus erinnert etwas an die Dschunkenstadt Aberdeen in Hong Kong. Während dort aber die Fischerei vorherrscht, wird hier in Dubai auf den Dhaus und am Pier allerdings alles Mögliche transportiert und umgeschlagen.
Dhaus im Dubai Creek  
 
An einigen Stellen sieht man zwar auch die Fischernetze gestapelt...
Dubai  
 
...während an anderen geschäftig Säcke ab und aufgeladen werden, oder ...
Dubai  
 
... woanders die Ladung schon am Kai steht, und das können schon einmal auch Türme moderner Kühlschränke sein.
Dubai  
 
An vielen Stellen hat man Einblick auf die markante Skyline der Sheikh Zayed Road und den Burj Dubai/ Chalifa (siehe auch weiter unten).
Skyline Dubai  
  Rolex Office Towers Rolex Office Towers, Dubai  
  Dubai National Bank Dubai National Bank  
  Dubai Chamber of Commerce Dubai Chamber of Commerce  
 
   
 
Sheikh Zayed Road

Diese ist eines (unter vielen) der auffälligen Bauzentren von Dubai.
Am Anfang (= Osten) fallen vor allem die Emirates Towers auf, hier fährt außerdem gerade die Metro vorbei. Der Emirates Office Tower ist 355 m hoch, der kleinere Hotel Tower 309 m.
Sheikh Zayed Road, Dubai  
 
In der achtspurigen (!) Straße entsteht sozusagen ein Wolkenkratzer nach dem anderen und es wird ständig gebaut. Von etwas weiter entfernt sieht alles schon recht fertig aus, vom Nahen betrachtet wird noch an vielen Fassaden gearbeitet. Etwas rechts von der Bildmitte erkennt man den Burj Dubai zwischen den Hochhäusern.
Sheikh Zayed Road, Dubai  
 
Hier noch ein weiteres Bild auf dem der Abstand zwischen beiden Seiten schon recht deutlich wird. Immerhin tummeln sich in der Häuserschlucht neben den acht Spuren noch die auf Stelzen gebaute Metro und jeweils rechts und links bei den Häusern eine parallel verlaufende "Nebenstraße" plus Parkstreifen und Fußwegen
Sheikh Zayed Road, Dubai  
 
   
 
Burj Dubai - der Turm von Dubai

Dubai will hoch hinaus - und das ist ihm mit dem höchsten Gebäude der Welt gelungen. Um die Abschlußhöhe rankten sich lange Gerüchte, selbst auf der offiziellen Seite redete man vor der offiziellen Eröffnung ständig drum herum. Schätzungen lagen damals um die 800 m.

Update 4.01.2010:
Der Turm ist mit einem spektakulären Feuerwerk eröffnet worden und laut gezeigter Lightshow 828 m hoch (auf der Emaar-Homepage steht immer noch schwammig "Over 800 metres tall").

Eines wird mit Sicherheit für Besucher interessant: Die Aussichtsplattform "At the Top" im 124. Stock in 442 m Höhe.

Die Flächen um den Burj Dubai - der jetzt offiziell "Burj Khalifa" heißt - herum werden das Viertel "Downtown Burj Dubai", mit zahlreichen Hochhäusern, der Dubai Mall (des größten Einkaufszentrums der Welt) und einer Park- und Wasserlandschaft.
Burj Khalifa, Dubai  
 
   
 
Burj Al Arab - Luxus pur

Dieses Hotel war wohl mit ein Grund, weshalb Dubai so bekannt wurde und ich wage einmal zu behaupten, es ist eines der bekanntesten, wenn nicht gar DAS bekannteste, Hotel der Welt.

Das Hotel "Burj Al Arab" fällt sowohl durch seine eigenwillige Konstruktion in Form eines geblähten Segels auf, wie auch mit der Tatsache, dass eigens hierfür eine kleine künstliche Insel vor der Küste aufgeschüttet wurde.
Burj Al Arab, Dubai  
 
   
 
Update, 26.11.2009:

Nach neuesten Meldungen geht wohl der Stadt das Geld (deutlich früher) aus: Dubai bittet seine Gläubiger um eine Schuldenstundung.

Hier darf man wohl gespannt sein, wie es weiter geht.

Aber es ist wirklich so: Trotz allen Superlativen, man sieht überall Baustellen, auf denen es nicht mehr weiter geht (im rechten Bild ein geplantes Hotel, auf dessen Baustelle anscheinend laut Taxifahrer schon Monate nicht mehr gearbeitet wird, weil das Geld ausging).
Aus Geldmangel gestopptes Hotelprojekt, Dubai  

 

 

Meine persönliche Meinung hierzuMeine Meinung zu dieser Etappe:
Eine absolut faszinierende Metropole mit einer gigantischen Anzahl an Baustellen. Im Gegensatz zu den Millionenstädten Hongkong und in Australien merkt man hier deutlich, dass Platz genug vorhanden ist: Die Stadt ist weiträumig und man hat nicht das Gefühl erdrückt zu werden.

Dubai wartet mit einer wahren Attraktionsvielfalt auf - hier sollte jeder etwas für sich finden. Ob spazierengehen in einem der zahlreichen Parks, shoppen in den großen Malls (ein Freizeitvergnügen offensichtlich für Einheimische wie auch für Touristen) oder Sightseeing der diversen (Mega)Bauwerke - sogar Skifahren ist ja möglich ;-)

Die immensen Wegstrecken sind zu Fuß - insbesondere aufgrund der Hitze - nur bedingt machbar. Das Taxi bietet hier eine günstige und vor allem schnelle Möglichkeit, zwischen den Stadtteilen/ Sehenswürdigkeiten zu wechseln. Die Taxen sind überall präsent und meistens rasch herbeigewunken.

Die Souks waren - obwohl sie mich vorher besonders interessierten (vor allem der gewürz-Souk) - gar nicht mein Fall, da man als Tourist ständig angesprochen wird und irgendetwas angeboten bekommt. Es nervte mich enorm, da ein ruhiges Durchschlendern und Anschauen nicht wirklich möglich war - so fiel dies wesentlich kürzer aus, als geplant. Wen das nicht stört: Viel Spaß, es gibt viel zu sehen, auch wenn viel Kitsch und Billigkram dabei ist (was ich ebenfalls nicht erwartet habe).

Übernachten kann man bei entsprechendem Budget natürlich in den Flagschiffen von Dubai Hotels, wie dem "Burj al Arab", "Atlantis the Palm", "Hyatt" oder "Jumeirah Beach Hotel", es gibt aber auch zahlreiche günstige Hotels (ich selbst war mit dem IBIS Deira City Centre sehr zufrieden).

Und zum Stopoverpaket von DerTour selbst:
Im Gegensatz zu Hongkong, hatte ich hier kein richtiges Stopoverpaket, sondern einfach nur ein Hotel zugebucht (also ohne Stadtrundfahrt und der Transfer Hotel - Flughafen - Hotel musste in Eigenregie erfolgen). Das gewählte Hotel "IBIS Deira City Centre" hat aber die Erwartungen erfüllt und war sehr sauber, ordentlich und bot guten Service (wie auch die Hotels der Reihe in Australien). Es liegt direkt neben dem großen Einkaufszentrum, so dass Shopping- und Essensmöglichkeiten in direkter Nachbarschaft liegen. Mit dem Taxi geht es günstig ins Zentrum (2009 rund 5 Euro).

 

 

 

nach oben